17.08.2013 – Morgens um zehn in Deutschland

[ 18.08.2013 -> ]

so könnte mein Reisebericht beginnen, denn hier in Phoenix, Az, ist es gerade mal zwei Uhr, als ich dank Jetlag nach ein paar Stunden Schlaf wieder aufwache. Hinter uns liegen ca. neun Stunden Flug nach Chicago. Die ganze Zeit hinter einem Typen gesessen, der meinte, das Flugzeug gehöre ihm alleine und sich dementsprechend ausgedehnt hat. Dann an der Immigration das volle Programm: Offensichtlich hatte sich gerade vor uns ein Airbus A380 entleert und die Schlange war entsetzlich lang…
Nach mehr als zwei Stunden dann endlich kurze Pause und dann nochmal vier Stunden nach Phoenix ins Radisson-Hotel zur Übernachtung. Als ich aus dem Flugzeug in die Gangway trat, dachte ich: oh, wie nett, dass die hier sogar heizen. Bis mir aufging, dass es in Phoenix 38 Grad hatte…
Zum Glück ist hier eine trockene Hitze und es weht ein leichter Wüstenwind.
Um sechs geht es wieder zum Flughafen und ich hoffe, im Flieger nach Honolulu noch eine Runde schlafen zu können.
Bis zum nächsten Mal.
Euer RoDie

[ 18.08.2013 -> ]

Besuch im Medienhafen Düsseldorf

Es war der heißeste Tag des Jahres bisher. Auf 38°C kletterte das Thermometer. Gut, dass ich da mit dem Rad unterwegs war. Bis kurz vor die Düsseldorfer Altstadt mit dem Auto gefahren und dann durch die aufgeheizte Luft den Fahrtwind genießen. Stativ und Kamera auf dem Rücken und warten, bis die blaue Stunde einsetzt. Besonders angetan hatte es mir das Gehri-Haus mit seiner silbernen Verkleidung, welches so gebaut wurde, dass sich die Häuser der südlichen und nördlichen Seite darin spiegeln.
Am Hyatt-Hotel gaben sich diverse Lamborghinis ein Stelldichein und ein Gruppe Fotographen lernte unter Leitung eines kundigen Lehrers mit der Kamera umzugehen. Ansonsten ließen es sich alle gut gehen und genossen den Abend.

Mehr Fotos zum Medienhafen seht ihr in der Bildergalerie.
_D707364

Black Swan

Laut Wikipedia kommt der Schwarze Schwan (oder auch Trauerschwan genannt) hauptsächlich in Australien und Tasmanien vor. Was hat ihn dazu bewogen, seine Jungen hier zur Welt zu bringen? Wahrscheinlich die schöne Gegend am und um den Baldeneysee, die Ruhe und die netten Nachbarn. Ihn und die Nachbarkinderstube findet Ihr in der Galerie Baldeneysee.

Schwarzer Schwan (Trauerschwan) mit Küken
Schwarzer Schwan (Trauerschwan) mit Küken

Die kanadische Graugans

Morgens am Baldeneysee. Wenn die Touristen bei schönem Wetter noch nicht in Scharen das Seeufer bevölkern, hat man die Möglichkeit, kanadischen Graugänsen mit ihren Jungen etwas näher zu treten. Ohne Scheu ließen mich diese hübschen Tiere so nah heran, dass ich mit 400 mm Brennweite (Nikon 70-200 mm / 2,8 + Telekonverter 2-fach) diese Aufnahmen schießen konnte. Es war auch nicht hinderlich, dass wir an diesem einen Tag mal strahlenden Sonnenschein hatten. Weitere Fotos gibt es in der Bildergalerie „Baldeneysee“._D703219.jpg

Tiger & Turtle Magic Mountain – Duisburg

Wenn im Ruhrgebiet die Sonne so langsam hinter dem Horizont versinkt… Dann gibt es zwar keine Palmwedel und Strände, aber mittlerweile haben sich viele der ehemaligen Industriegebiete zu wahren Kunstschätzen gemausert. So auch in der Nähe des Rheins, wo in Form einer Achterbahn die begehbare Installation von Heike Mutter und Ulrich Genth – Tiger & Turtle auf einer ehemaligen Halde in den Himmel ragt. Mit LEDs beleuchtet lockt sie nicht nur in den Abendstunden viele Fotographen an, die sich diese „Ausstellung“ nicht entgehen lassen wollen.

Zur Bildergalerie

_D703162.jpg
Tiger & Turtle – Begehbare Stahlkonstruktion in Duisburg