20.05.2017 – Sonnenaufgang am Grand Canyon

Zu jedem Nachteil gibt es auch einen entsprechenden Vorteil – sagte W. Clement Stone.

In unserem Fall war es die Tatsache, dass wir wieder um 2.45 Uhr wach waren. Eindeutig ein Nachteil. Vorteil: Wir können, ohne uns großartig mit Frühjahrsmüdigkeit rumquälen zu müssen, zum Grand Canyon fahren, um dort um 5.22 Uhr den Sonnenaufgang zu genießen.

Da wir ja noch reichlich Zeit hatten, kamen wir dann doch nicht so richtig rechtzeitig los. Und das Navi sagte zu Anfang, dass wir fünf Minuten NACH Sonnenaufgang eintrudeln würden. Nun sind Angaben von Navis bei Frauen ja gesetzte Tatsachen, bei Männern Herausforderungen. Und tatsächlich: Mir gelang es, auch ohne die zulässige Geschwindigkeitsbegrenzung GROßARTIG zu überschreiten, dass wir zwei Minuten vorher an der großen Schlucht standen. Schnell ein einsames Plätzchen gesucht und die Stille und die majestätische Landschaft genossen.

Danach noch am Rim Trail ein wenig in beide Richtungen gelaufen und die Aussicht genossen.

So langsam machte sich dann doch bemerkbar, dass wir beide nur ca. vier Stunden Schlaf gehabt hatten. Also besser zurück und dann sehen wir weiter. Gegen Mittag hatten wir unser Nickerchen beendet.

Da die Sonne gerade richtig stand, nutzte ich die Gelegenheit und lichtete unsere bescheidene Hütte mal von vorne und hinten ab. Auch die restlichen Zimmer kamen dabei dran. Eine Beschreibung mit Details könnt ihr auf der Vacation-Rental-Seite sehen.

Und dann mussten wir noch Frischgemüse etc. einkaufen sowie Infos aus dem Visitorcenter in Flagstaff besorgen. Dieses befindet sich im Bahnhofsgebäude

und ist richtig schön. Der junge Mann, dem wir erzählten, dass wir uns jetzt vier Wochen in seiner Stadt aufhalten wollten, war total erstaunt und begeistert und warf uns geradezu mit Karten und anderen Materialien zu. Super, dann sind ja gut beschäftigt.

Anschließend noch ein Rundgang durch Downtown,

wo wir von einem Native American angesprochen wurden. Wie sich herausstellte, vom Stamme der Hopi.

Nach Downtown ab zum Walmart und reichlich Gemüse und Fleisch einkaufen. Dieses warfen wir dann auf den Grill und genossen unser erstes richtiges Abendessen in Flagstaff. Angekommen.

Wir hatten zwar überlegt, ob wir zum Sonnenuntergang noch rausfahren sollten, aber die Vernunft sagte NEIN und so genossen wir den Abend mit Chillen (= die Fähigkeit, nichts zu tun, ohne sich dabei zu langweilen) und Chocolat Chip Cookie Dough.

Mal schauen, was der morgige Tag bringt.

Schreibe einen Kommentar