10.06.2014 – Relaxen – Küste – Hilo am Abend

Nachdem wir ja gestern 11 Stunden unterwegs waren, hatten wir uns heute ein wenig Entspannung verdient. Auch mussten wir unsere Daten ein wenig aufbereiten (Karin zwei Tage Reisebericht nachkopieren 😉 ) und Platz auf der Festplatte schaffen.

Die Nacht war relativ laut gewesen, die Wellen hatten zwar nicht die Orkanstärke wie im Ruhrgebiet angenommen, aber sie waren doch deutlich zu hören. Und so zitierte mich die beste Wellenbeobachterin von allen an die Küste, ich möge doch die sonnigen Abschnitte bitte dazu benutzen, mal schöne Wellenfotos zu machen. Nun, mit der Nikon D4 und einer Serienbildrate von 11/s ist das kein Problem. Das entsteht erst hinterher, wenn die innerhalb von 10 Minuten geschossenen knapp 400 Aufnahmen gesichtet werden wollen. Eigentlich hatte ich mich entschlossen, für diesen Tag einfach 50 Wellenfotos einzustellen und gut ist.

Aber ein paar Wellenfotos muss ich dennoch vorstellen. Um sie unterscheiden zu können und damit man sie später auch mal wiedererkennt, habe ich den Wellen (wie bei Orkanen) einfach Namen gegeben, mit A beginnend. Das macht es für Euch einfacher.

Karin (nicht der Name der Welle)
Karin (nicht der Name der Welle)
HAW9904.jpg
Adalbert
HAW9906.jpg
Anna
HAW9711.jpg
Anastasia
HAW9856.jpg
Adele
HAW9779.jpg
Adam
HAW9528.jpg
Adriane
HAW9658.jpg
Albert
HAW9603.jpg
Agathe
HAW9626.jpg
Andreas
HAW9555.jpg
Almut
HAW9529.jpg
Ansgar
HAW9530.jpg
Amalia

Aber dann regte sich doch mein Verantwortungsbewusstsein gegenüber der treuen Leserschaft und wir verließen nochmal das Haus zum Ende der Straße zu einem Heiau, wo natürlich auch wieder Wellen, aber auch die obligatorischen Schildkröten zu sehen waren (wir könnten diesmal nur ein Archivfoto liefern, aber das ist nicht dasselbe).

HAW9960.jpgHAW9959.jpgHAW9962.jpgHAW9969.jpgHAW9967.jpgHAW9984.jpg

Der geduschte Angler
Der geduschte Angler

Und um das Ganze noch etwas abwechslungsreicher zu machen, beschlossen wir, den Abend in Hilo zu verbringen (vorher natürlich noch ein Paar Schuhe abholen, hatten ja sonst fast nichts zu Essen zuhause) und dort ausklingen zu lassen.

Im Shopping Center auf der Toilette fand ich einen Automaten, der sonst wohl nur zum Verkauf von Einwohnern der Hauptstatt Frankreichs verwendet wird. Hier hatte man ihn für alles mögliche, quer durch die Bank, zweckentfremdet.

HAW9991.jpgIn Hilo downtown angekommen, wandten wir uns in Höhe des Suisan-Fischmarktes mal nach links, um einen Blick auf den Wailoa State Park zu werfen, der uns mit seinen Brücken schon öfters (jedes Mal beim Vorbeifahren auf der Hauptstraße) ins Auge gefallen war.

HAW0004.jpgIn der Nähe, an einem anderen Ausläufer des Waiakea Ponds entstand dieses Bild mit den schönen Spiegelungen im Wasser.

HAW9994.jpgEin paar hundert Meter weiter diese Kirche an der Kilauea Ave, die ich eigentlich nur als Vordergrund für den fantastischen Himmel haben wollte.

HAW9989.jpgHAW0001.jpgNoch kurz am Farmers Market vorbei, Bananen, Tomaten und auch Cuban-Bananas einkaufen.

HAW0049.jpgDann endlich zu dem Sträßchen, das von Coconut Island zum Suisan Fish Market an der Küste vorbei führt (ich glaube, es ist die Lihiwai Street). Dort den Wagen abgestellt. Klappte mal wieder gut dank der Hawaiian Parking Spot Division (HPSD), der Zentralstelle für freie Parkplätze, der wir mal eine großzügige Donation hatten zukommen lassen. So finden wir immer und überall einen freien Parkplatz in bester Lage.

Die Dämmerung brach herein und mein Stativ und meine Kamera schrieen nach Arbeit. Also dort ein paar Aufnahmen gemacht (eine Maschine der Hawaiian Airlines kam gerade runter)

HAW0012.jpgHAW0024.jpgHAW0019.jpgHAW0015.jpgund dann nochmal zur Flaniermeile, um dort das „Nachtleben“ und die Geschäftsauslagen von Hilo einzufangen.

HAW0032.jpgHAW0033.jpgHAW0035.jpgHAW0038.jpgHAW0042.jpgHAW0041.jpgHAW0037.jpgHAW0047.jpgHAW0045.jpg[ <- 09.06.2014 ] [ Bildergalerie Hawaii 2014 ] [ 11.06.2014 -> ]

Schreibe einen Kommentar